Die besten Hausmittel & Tricks für Ihr Immunsystem

Immunsystem

Wetten, dass Sie einiges zuhause haben, um Ihr Immunsystem zu stärken? Diese Hausmittel und Tricks kannten bereits unsere Großeltern und können schnell und einfach in den Alltag integriert werden. 

Sie können Ihr Immunsystem auf vielen Ebenen stärken. Unsere Ernährung spielt eine große Rolle, aber auch Bewegung und Zeit an der frischen Luft treibt unsere Immunabwehr zu Höchstleistungen an.

Für viele Immunsystem-Stärker müssen Sie nicht einmal das Haus verlassen. Was Sie bereits alles zuhause haben, um Ihr Immunsystem zu verwöhnen?

Diese Tipps und Tricks können Sie alle in ihren eigenen vier Wänden anwenden. 

1. Zimmerpflanzen für ein gesundes Raumklima

Sie werden Ihre Zimmerpflanzen nie mehr mit denselben Augen wahrnehmen. Pflanzen sehen nicht nur schön aus, sondern sorgen auch für ein gutes Raumklima. Sie ahnen es schon – das tut auch unserem Immunsystem gut. Wussten Sie, dass Pflanzen bis zu 90% des Wassers, mit dem Sie sie gießen, filtern und an die Umgebung zurückgeben? Unsere eigenen natürlichen Luftbefeuchter. Je nachdem, wie oft Sie gießen, können Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum bis zu 5% steigern. Je feuchter die Luft, desto besser ist es für Ihre Schleimhäute und desto stärker ist Ihre Schutzbarriere gegen Keime. Achten Sie bei der Auswahl auf großblättrige Pflanzen wie Zimmerlinde, Nestfarn, Zyperngras, Ficus oder Aralien-Arten!

2. Inhalieren für widerstandsfähige Schleimhäute

Inhalieren Sie nur, wenn Sie bereits krank sind? Das sollten Sie ändern, denn regelmäßiges Inhalieren stärkt Ihr Immunsystem das ganze Jahr über. Es befeuchtet Ihre Schleimhäute und macht sie stark gegen Krankheitserreger. Außerdem wird auch die Durchblutung Ihrer Atemwege gefördert, was zu einem starken Immunsystem beiträgt. Dabei muss es nicht immer ein teures Inhalationsgerät sein.

Unser Tipp: Bringen Sie Wasser mit viel Salz in einem Topf zum Kochen und beugen Sie sich mit einem Handtuch über dem Kopf darüber. Bereits zehn Minuten helfen, gesund zu bleiben. 

3. Aromaöle zur Stärkung der Immunabwehr

Lieben Sie es, wenn Ihre Wohnung gut duftet? Wir auch. Aber Aromaöle können viel mehr als nur gut riechen. Genauso wie unsere Wirkkomplexe enthalten auch ätherische Öle eine Vielzahl von wichtigen Substanzen für Ihren Organismus und entfalten dort ihre Wirkung.

Wenn Sie an einem ätherischen Öl riechen oder es über die Haut oder den Mund aufnehmen, werden sofort Informationen an Ihr limbisches System geschickt. Dieses beeinflusst Ihr Immun- und Nervensystem und setzt Hormone frei. Je nach Öl wird beispielweise beruhigendes Serotonin ausgeschüttet oder Noradrenalin, das munter und aktiv macht. Sie sehen, Sie können alleine durch Ihren Riechsinn Ihr Immunsystem ankurbeln. Besonders eignen sich dazu Aromaöle wie-, Pfefferminz- oder Eukalyptusöl und Öle mit Oregano, Thymian und Rosmarin, denen immunstärkende, antibakterielle Eigenschaften zugeschrieben werden.

4. Darmgesundheit für ein aktives Immunsystem

Ihre Darmgesundheit ist eng mit Ihrem Immunsystem verwoben, sitzt doch ein Großteil Ihrer Immunabwehr im Darm. Je gesünder und stärker Ihr Darm, desto besser kann Ihr komplexes Abwehrsystem arbeiten. Im Alltag können Sie Ihren Darm beispielweise schon beim Frühstück stärken. Wussten Sie, dass Haferflocken idealer Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sind? Durch den hohen Gehalt an Zink stärken sie das Immunsystem.  Zink hilft bei der Bildung von Abwehrzellen und bei der Bekämpfung von Krankheitserregern.

5. Heilende Kräuter aus Omas Kräuterschrank

Lassen Sie uns gemeinsam Omas Kräuterschrank öffnen. Salbei, Thymian und Rosmarin sind Klassiker in der Küche. Doch verfeinern sie nicht nur so manches Gericht, sie werden seit Jahrtausenden auch als Heilkräuter eingesetzt. Salbei eignet sich durch seine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung zur Behandlung von Erkältungen. Rosmarin ist reich an Rosmarinöl, Kampfer und Bitterstoffen und somit ein wichtiger Bestandteil unserer körpereigenen Abwehr. Thymian tut uns durch seinen hohen Gehalt an Zink als Gewürz, Öl oder Tinktur gut. Hagebutten sind richtige Vitamin C-Booster. Sonnenhut ist reich an essenziellen Ölen, Flavonoiden, Polysacchariden und Vitamin C. Sie ahnen es bereits – das macht ihn zum idealen Verbündeten, um Erkältungen vorzubeugen. Auch schwarzer Holunder ist reich an Flavonoiden und Anthocyanen, die gut für unser Abwehrsystem sind. Ein Klassiker zur Stärkung unseres Immunsystems ist die Kamille, weil sie Ihrem Körper bei der Produktion von weißen Blutkörperchen hilft. Diese sind wichtig, weil sie Bakterien, Viren und Pilze angreifen und zerstören.

Haben Sie alle erwähnten Hausmittel bereits gekannt?

Wir hoffen, wir konnten Sie für den einen oder anderen Trick begeistern. Auch hier gilt: Probieren Sie aus, was Ihnen guttut!

Eisige Resilienz: Josef Köberls Kaltwassertraining für Körper, Geist und Immunsystem

Josef Köberl entführt uns in die faszinierende Welt des Eisschwimmens. Lesen Sie mehr dazu in diesem ausführlichen Interview, das wir mit ihm geführt haben.

Gesunde Halloween-Rezepte für kleine Geister und Hexen

Hier finden Sie Ideen für einfache und gesunde Halloween-Rezepte, die bei Ihren Kindern bestimmt gut ankommen werden.

Voller Energie: 5 Ausflugsziele in Österreich für ein aktives Herumtoben im Herbst

Sie suchen nach Ausflugszielen für den Herbst, wo Kinder nach Herzenslust herumtoben können? Dann sind Sie hier richtig.